Kostenloser Geschäftskonto Vergleichsrechner

Welche Gebühren berechnet die Cronbank für Buchungsposten des Geschäftskontos?

Mit dem Cronbank Geschäftskonto erhalten Firmenkunden ein preisgünstiges Online- Firmenkonto. Als eine reine Onlinebank besitzt die Cronbank zwar kein ausgedehntes Filialnetz, dafür sind die Konditionen des Geschäftsgirokontos besonders attraktiv. Die attraktiven monatlichen Gebühren sehen Kunden zum Beispiel an den Gebühren für Transaktionen (diese machen eigentlich im Endeffekt die richtigen Kosten eines Geschäftskontos aus!).

 

 

So beinhaltet das Cronbank Business Konto in der monatlichen Kontoführungsgebühr von 5 Euro, bereits 50 beleglose Überweisungen (Onlineüberweisungen). Erst ab der 51. Überweisung in einem Monat, berechnet die Direktbank eine Gebühr von 20 Cent pro Onlinebuchung.

Wünschen Kunden beleghafte angewiesene Buchungen, so belastet die Cronbank das Geschäftskonto mit stolzen 2 Euro pro Posten. Es ist aber grundsätzlich normal, dass Banken für beleghafte Buchungen deutlich höhere Gebühren berechnet als für beleglose Posten. Daher empfiehlt es sich für Firmenkunden, im Großen und Ganzen zu versuchen, die geschäftlichen Transaktionen über das Onlinebanking durchzuführen.

 

 

Cronbank Firmenkonto – das Online Geschäftskonto

Bei dem Cronbank Businesskonto bezahlen Kunden eine monatliche Kontoführungsgebühr von 5 Euro. In der Gebühr sind wie bereits erwähnt bereits 50 Onlinebuchungen enthalten. Ab der 51. Buchung, berechnet die Bank eine Gebühr von 20 Cent pro Onlineüberweisung. Kontoauszüge erhalten Kunden der Cronbank entweder Online oder kostenlos per Post zugesendet. Das es sich bei der Cronbank um eine Internetbank handelt, besitzt diese keine eigene Filiale. Es gibt also keinen persönlichen Ansprechpartner und die Möglichkeit, Bargeldeinzahlungen vorzunehmen.